Sonntag, 5. August 2018

Schwein am Spieß mal anders

Da kein ganzes Schwein auf mein Grill passt, habe ich nur Teile aufgespießt und gegrillt.

Für 6 Spieße 12 Schweineschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und jeweils eine Scheibe Parmaschinken drauf legen. Dann die Schnitzel aufrollen und jeweils zwei Spieße durch je eine Rolle stecken. Wenn vier Rollen so aufgespießt wurden sind, dann die Rollen zwischen den Spießen mit einem scharfen Messer teilen. Die Spieße jetzt bei direkter Hitze grillen. Aber vorsichtig: zu langes Grillen macht das Schnitzelfleisch zu trocken.

Tipp: ich habe extra einen Spieß mehr
 gemacht und diesen bezüglich der Grillzeit als Testspieß genommen.

Kurz vor dem Schluss habe ich noch zwei Spieße mit BBQ-Soße glasiert. Kommt auch richtig gut.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.



Samstag, 7. Juli 2018

"1 ft of triple beef, cheese and bacon"

Darf es etwas mehr sein, oder wie in einem Schnellrestaurant immer gefragt wird "Foot long?".

Für das Fuß lange Burger-Sandwich müssen zunächst aus 400 g gutem Rinderhack 3 gleichgroße Patties geformt/ gepresst werden. Diese dürfen auf dem Grill bei direkter Hitze von beiden Seiten gut angebräunt werden. Gleichzeitig in einer Pfanne auf dem Seitenbrenner 10 Baconstreifen knusprig braten und ein horizontal geteiltes Ciabatta-Brot an den Schnittflächen anrösten.

Wenn alles soweit vorbereitet ist, kommt auf die Schnittfläche der Ciabatta-Unterseite ein ordentlicher Schlag Hamburgersoße. Dann die drei Patties drauf und drei Käsescheiben drüber legen. Den Bacon auf den Käse platzieren und BBQ-Soße hinzu geben. Fertig.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken. Gern auch mal foot long.


Mittwoch, 4. Juli 2018

Currywurst im Glas

Wir lieben Currywurst, aber es muss nicht immer mit Pommes und Mayonnaise sein.

Für 4 Gläser mit etwa 500 ml Fassungsmenge müssen 10 Bratwürste bis zum gewünschten Bräunungsgrad gegrillt werden. Wir mögen sie am liebsten rundum schön braun.

Zwischenzeitlich werden auf dem Seitenbrenner in kleine Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln (ein Bund) in einer Pfanne angebraten. Danach in einem Topf auf dem Brenner 300 ml Wasser mit 2 TL braunem Zucker, 1 EL Currypulver, 1/2 TL Sambal Oelek und 1 TL rosenscharfen Paprikapulver zum kochen bringen. Anschließend mit 1 Liter gutem, Zucker armen Ketchup aufgießen und vorsichtig aufkochen. Dabei gut verrühren.

Die Bratwürste nach dem Grillen in Scheiben schneiden und schichtweise mit den Frühlingszwiebeln in die Gläser verteilen. Jetzt noch die Currysoße einfüllen und mit frischem Ciabatta servieren.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.

Für alle Kritiker: Ja, Ketchup kann man auch selber machen. Aber wenn es schnell gehen soll, kann man auch auf einen guten Ketchup aus dem Handel zurück greifen.


Mittwoch, 27. Juni 2018

Burger mit selbstgemachter Hamburgersoße

Burger gehen immer.  Erst recht,  wenn man mit Soßen für Abwechslung sorgt. Dabei ist die Burgersoße von meiner Frau für mich die weltbeste Soße.

Für einen ordentlichen Pott voll eine große Zwiebel schälen und zusammen mit 200 g Gewürzgurken, sehr klein schneiden. Dafür machen sich so kleine Geräte mit rotierenden Messern (z.B. der Quick Chef vom Plastikdosenhersteller) ganz gut. Danach mit 200 g Mayonnaise, 2 TL Zucker, 1 EL Ketchup, 1 EL Senf und 1/2 TL Salz gut vermengen. Fertig. Noch etwas ziehen lassen und dann großzügig auf dem Burger verteilen. Lecker.

Dazu Rindfleisch-Patties grillen und den Burger zusätzlich mit Käse, Salat, Tomaten, Gurken, gebratenen Zwiebeln und was euch noch so schmeckt belegen. Und jetzt genießen.

Viel Spass am Quick Chef und am Grill und lasst es euch schmecken.


Donnerstag, 21. Juni 2018

Quesadillas vom Grill

Die mexikanische Küche bietet mehr als nur Chili und Taccos. Quesadillas sind leicht und schnell gemacht. Auch auf dem Grill.

Für 3 Portionen 250 g Hähnchenbrustfilets auf dem Grill bei direkter Hitze grillen. Danach das Fleisch in ganz kleine Stücke schneiden und kalt werden lassen.
Eine 3/4 Dose Mail abtropfen lassen und die Maiskörner in eine Schüssel geben. Ein Bund Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. 2 Tomaten von den Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Tomate kommt ebenfalls in die Schüssel zum Mais, genau wie die Frühlingszwiebeln. Ein 3/4 Bund Petersilie kommt auch noch dazu. Zum Schluss das Fleisch hinzugeben und alles gut vermischen. Die Mischung kurz zur Seite stellen.
6 Tortillas auf einer Hälfte mit Frischkäse bestreichen und dann die Mais-Fleisch-Mischung großzügig dazu geben. Noch mit ein paar Chiliflocken würzen. Abschließend 200 g Reibekäse auf den 6 Fladen verteilen und zu klappen. Am Rand leicht andrücken. Die Quesadillas jetzt auf dem Grill von beiden Seiten angrillen, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht und der Käse geschmolzen ist.

Die Quesadillas nach dem Grillen in der Mitte durch schneiden und servieren.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.




Freitag, 15. Juni 2018

Burger "Turkish Style"

Beim Besuch im türkischen Supermarkt bin ich auf die Idee des Burgers "Turkish Style" gekommen.

Als Bun-Ersatz habe ich Minifladenbrote genommen. Die untere Hälfte wurde mit Tzatziki bestrichen. Aus dem Köfte-Hackfleisch habe ich Patties mit jeweils 120 g Gewicht geformt. Diese wurden bei direkter Hitze gegrillt. Neben den Patties habe ich noch rote Spitzpaprikas und Grill-Feta gegrillt. Die Patties kamen auf die mit Tzatziki  bestrichenen Unterseiten der Fladenbrote. Auf die Patties wurden Stücke der gegrillten Paprika und des Feta-Käses gelegt. Noch  ein paar Zwiebelringe und die obere Hälfte drauf und zusammen mit frischem Ayran und Oliven genießen.

Viel Spaß am Grill und lasst es euch schmecken.



Samstag, 9. Juni 2018

Chili con Bratwurst

Was tun, wenn man von einer Feier noch reichlich ungegrillte Bratwürste hat? Man versucht ein Chili mit Wurst, statt mit Hackfleisch.

Für 6 reichliche Portionen zunächst 350 g geräucherten Bauchspeck in kleine Würfel schneiden und im vorgeheiten Dutch Oven bei direkter Hitze ohne weiteres Fett oder Öl für ca. 5 min anbraten. In der Zwischenzeit 10 Bratwürste (ca. 800 - 1000g) in Scheiben schneiden und mit dem Bauchspeck solange anbraten, bis der gewünschte Bräunungsgrad bei den Wurstscheiben erreicht ist. Ab und zu alles wenden. Danach 3 Dosen Kidneybohnen und 2 Dosen Mais abtropfen lassen und 3 Tassen Espresso kochen. Den Espresso zusammen mit 200 ml Merlot (trockener Rotwein), 3 Packungen stückigen Tomaten, 3 EL Tomatenmark, 3 EL Backkakao und 1,5 EL Gemüsebrühepulver hinzugeben und mit etwas Kreuzkümmel, gemahlenem Koriander, Oregano, Salz, Knoblauch und Chiliflocken würzen. Alles gut vermischen und für ca. 20 - 30 min bei geschlossenem Deckel bei kleiner bis mittlerer Hitze leicht köcheln lassen.

Nach den 20 - 30 min die Bohnen und den Mais in den Dutch Oben geben und für weitere 5 min köcheln lassen. Eventuell noch einmal abschmecken und schon kann serviert werden. Als Beilage eignet sich Fladenbrot dazu.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.




Samstag, 2. Juni 2018

Schnelle Bagels mit gegrilltem Kochschinken

Man muss nicht immer stundenlang am Grill stehen. Leckere Snacks kann man in nur wenigen Minuten herrichten.

Für 4 frische Bagels benötigt man ca. 500 g Kochschinken in ca. 1 cm dicken Scheiben. Diese werden auf dem Grill bei direkter Hitze solange gegrillt, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Gelegentliches Wenden nicht vergessen. Wer mag kann auch noch eine Scheibe Käse auf dem Schinken schmelzen lassen. In der Zwischenzeit die 4 frischen Bagels horizontal teilen und die untere Hälfte etwas dicker mit Frischkäse (natur) bestreichen. Darauf ein Salatblatt legen. Jetzt kommt der gegrillte Kochschinken drauf. Auf die Schnittfläche der oberen Hälfte des Bagels noch etwas Ketchup geben und den Deckel auf den Kochschinken legen. Fertig. Ging doch schnell, oder?

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Mittwoch, 30. Mai 2018

Schaschlik-Grillspieße

Neulich habe ich einen russischen Imbisswagen gesehen, der leckeres Schaschlik verkaufte. Das musste ich danach auch mal selbst probieren.

Für 4 Personen 250 g Putenbrust, 250 g Schweinenacken und 250 g Roastbeef in etwa 2,5 cm große Würfel schneiden. Danach mit 1 EL Paprikapulver, und jeweils 1 TL Oregano, Senfkörner, gemahlenem Koriander und Meersalz würzen und vermischen. Jetzt 2 Zwiebeln in Ringe schneiden und eine Knoblauchzehe pressen. Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit 150 ml Mineralwasser und 30 ml Weinessig aufgießen. Nochmal alles gut vermischen und für mindestens 5 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Im der Zwischenzeit 150 g Bauchspeck in 2 cm große Stücke schneiden. Das Gleiche sollte mit 200 g bunte Paprika geschehen.

Nach den 5 Stunden die Fleischwürfel aus der Marinade nehmen und zusammen mit dem Speck und der Paprika abwechselnd auf die Spieße ziehen. Die Spieße kommen anschließend für ca. 8 min. bei direkter Hitze und geschlossenem Deckel auf den Grill. Gelegentliches Wenden nicht vergessen.

Für das i-Tüpfelchen zum Schaschlik 30 ml Weinessig mit 60 ml neutralem Öl vermischen und 2 grob gehackte Zwiebeln hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ein halbes Bund gehackter Petersilie hinzugeben.

Jetzt noch alles anrichten und genießen.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Samstag, 19. Mai 2018

Moink Balls - ganz einfach

Egal ob als Gruß vom Grill, Fingerfood zur kommenden Fußball-WM oder als Fleischbeilage zu einem leckeren Salat, Moink Balls sind lecker. Und so einfach geht es:

Für 20 Stück 800 g Rinderhack mit 3 EL einer BBQ-Gewürzmischung für Rindfleisch (ich habe den Beef-Rub von Stubb's verwendet) vermischen. Danach kleine Kügelchen mit einem Gewicht von 40 g formen und mit jeweils einer Scheibe Bacon umwickeln. Zur Sicherheit mit einem Zahnstocher den Bacon fixieren, damit er sich nicht wieder ablöst.

Auf dem auf 120 Grad vorgeheizten Grill, werden die Balls jetzt bei geschlossenem Deckel für 40 min indirekt gegrillt. Die Grilltemperatur sollte eingehalten werden, da die Moink Balls bei höheren Temperaturen schnell trocken werden. Nach den 40 min werden die Balls mit BBQ-Sauce dick eingepinselt und wieder auf den Grill gelegt. Dort werden sie für weitere 20 min bei 120 Grad indirekt gegrillt. Dabei karamellisier die BBQ-Sauce. Lecker.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Sonntag, 6. Mai 2018

Cremiges Fruchteis

Heute bleibt der Grill kalt. Und da die Sonne so schön scheint, versuche ich mich mal am Eis. Ist schließlich auch lecker als Nachtisch beim Grillen.

Für 3 Portionen müssen 300 g gefrorene Mangostücke und zwei reife Bananen püriert werden. Danach 150 g Skyr unterrühren und sofort servieren.

Schnell gemacht, verdammt lecker und herrlich erfrischend. Schmeckt bestimmt auch mit Erdbeeren statt Mangos.

Viel Spass beim Eis machen und lasst es euch schmecken.


Donnerstag, 3. Mai 2018

Spargel vom Grill mit Schweinemedaillons

Endlich Spargelzeit. Was liegt da näher, als den Spargel auf den Grill zu legen. Aber nicht mit Bacon umwickelt und grillen, sondern garen in Alufolie.

Den geschälten Spargel auf ein ausreichend großes Stück Alufolie legen. Pro Portion etwa 200 - 250 g Spargelstangen. Dann etwas Pflanzencreme darüber geben und mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer würzen. Die Alufolie zu einem Päckchen formen und verschließen. Die Päckchen kommen anschließend bei ca. 200 Grad indirekter Hitze für ca. 45 - 50 Minuten auf den Grill.

In der Zwischenzeit kann man die Sauce Hollandaise vorbereiten und das Schweinefilet in Medaillons schneiden. Die Medaillons kommen für ca. 3 - 4 Minuten pro Seite über direkte große Hitze auf den Grill. Nach dem Grillen würze ich die Medaillons am liebsten mit groben Meersalz.

Wenn alles fertig ist nur noch servieren und genießen.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.




Sonntag, 29. April 2018

BBQ-Kraut - eine einfache und schnelle Beilage

Egal ob Burger, Steak, Bratwurst, Hot Dog oder Pulled Pork, diese Beilage ist einfach lecker. Probiert es aus.

In einer Pfanne auf dem Seitenbrenner etwas Öl erhitzen und darin eine in Würfel geschnittene Zwiebel glasig andünsten. Dann ca. 50 g Schinkenwürfel hinzugeben. Diese kurz anbraten, bevor 400 g  vom milden Sauerkraut (vorher abtropfen lassen) untergemischt werden. Das Ganze darf jetzt unter gelegentlichem Wenden ca. 5 Minuten bei großer Hitze braten. Danach 100 ml einer richtig rauchigen BBQ-Soße untermischen und alles noch kurz karamellisieren lassen. Fertig.

Ich liebe das BBQ-Kraut zur Bratwurst im Brötchen.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.




Samstag, 14. April 2018

Tortellini-Steak-Pfanne

Auf der Suche nach einem neuen Steak-Rezept, ist meine Frau über diese Tortellini-Steak-Pfanne gestolpert. Dann mal ran an den Grill und los.

500 g Schweinenackenstekas in Streifen schneiden, etwas mit Salz und Pfeffer würzen und auf der vorgeheizten Grillplatte anbraten. In einer Pfanne auf dem Seitenkocher 400 ml Rinderfond aufkochen. 500 g frische Tortellinis zusammen mit 200 g Zuckerschoten für ca. 3 min. im Rinderfond köcheln lassen. Danach 3 Stengel frisch gehackte Petersilie, 150 g Frischkäse (Kräuter) und die Steakstreifen hinzugeben. Alles für ca. 2 min. in der Pfanne auf dem Brenner lassen und gut (aber vorsichtig) verrühren.

Vor dem Servieren noch etwas abschmecken und schon kann gegessen werden.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.



Montag, 9. April 2018

Whisky-Steaks

Manchmal kann Vorbereitung so einfach sein. So, wie bei den Whisky-Steaks.

Dazu 8 Schweinenackensteaks (ca. 1,5 cm dick) in eine Marinade aus 8 EL Whisky, 4 EL Sojasoße, 2 EL Rohrzucker und etwas frisch gemahlenem Pfeffer legen. Am Besten über Nacht vakuumiert in einer Tüte im Kühlschrank ziehen lassen, damit das Fleisch gut das Aroma der Marinade annimmt.

Wenn der Grill am Folgetag schön heiß ist, können die Nackensteaks bei direkter Hitze bis zum gewünschten Ergebnis gegrillt werden.

Zu den Steaks passen hervorragend gegrillte Pilze und gemischter Salat. Frisches Ciabatta-Brot passt aber auch ganz gut. Auf keinen Fall sollte man das rauchige Whiskyaroma mit einer Grillsoße verfälschen. Probiert es aus.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.

Samstag, 31. März 2018

Schichtfleisch

Beim Grillseminar kennen gelernt, heute selbst probiert. Schichtfleisch aus dem Dutch Oven. Saftig, butterweich, lecker.

Um den ganzen Dutch Oven zu füllen, benötigt ihr ca. 3,2 kg Schweinenackensteaks. Diese am Vortag mit Magic Dust einreiben und über Nacht kühl stellen. Am Folgetag den Dutch Oven mit ca. 4 - 5 Packungen Bacon auslegen, so dass die Enden der Baconstreifen über den Rand drüber weg liegen. Jetzt den Dutch Oven leicht ankippen und die Nackensteaks abwechselnd mit Zwiebelscheiben einstapeln. Wenn der Topf voll ist, kommt noch eine Flasche BBQ-Soße drüber, bevor die überstehenden Baconstreifen über die Nackensteaks gelegt werden.

Bei ca. 170 Grad auf dem Gasgrill bei geschlossenem Deckel ca. 1,5 Stunden garen lassen. Anschließend mit Fladenbrot servieren.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.



Sonntag, 25. März 2018

Hackbraten mit Käsefüllung und Kartoffelscheiben

Ich wollte schon lange mal einen Hackbraten auf dem Grill machen. Deshalb gibt es heute das Rezept zu einem Hackbraten mit Käsefüllung, umgeben von Kartoffelscheiben.

Für 4 Portionen 500 g Hackfleisch (halb und halb) mit einem Ei, einem EL Senf, Salz, Pfeffer, ein Bund gehackten Schnittlauch und Paniermehl gut vermischen. Danach auf einem Stück Frischhaltefolie gleichmäßig ausbreiten. 180 g Bergkäse in Riegel schneiden und diese in die Mitte des Hackfleisches legen. Danach das Hackfleisch so zusammen rollen, dass alles dicht ist. Den Hackbraten danach in eine gut gefettete Auflaufform geben.

Für die Beilage 1 kg mehlig kochende Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese mit 250 ml Sahne, etwas Muskat, Salz und Pfeffer vermischen und neben den Hackbraten in die Auflaufform geben.

Wenn der Grill gut vorgeheizt ist, kann die Auflaufform auf den Grill. Bei 200 Grad indirekter Hitze kann dann alles für 60 min garen. Wer es mag, kann etwas Raucharoma mittels Räucherbox und Smokerchips zugeben. Nach den 60 min sollte das Ganze dann ungefähr so aussehen.


Jetzt nur noch mit etwas frischer Petersilie servieren und genießen.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.





Sonntag, 18. März 2018

Bratwurstsalat

Dass Bratwurst vielseitig ist, muss ich wohl nicht mehr sagen. Heute gibt es sie mal als Salat.

Für 4 Portionen 6 Bratwürste auf dem Grill bis zum gewünschten Bräunungsgrad grillen. Anschließend abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit ein Bund Radieschen waschen und die Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Ein Bund Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.

Wenn die Bratwurst kalt ist, wird diese in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Diese Scheiben kommen zusammen mit den Radieschen und dem Schnittlauch in eine Schüssel. Jetzt noch 3 EL Öl, 3 EL Essig, einen halben TL Zucker hinzugeben, alles gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat mindestens eine Stunde ziehen lassen und dann servieren.

Dazu schmeckt frisches Ciabatta mit einem Hauch Kräuterbutter. Probiert es aus.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Sonntag, 11. März 2018

Hack-Gemüse-Suppe aus dem Dutch Oven

Auch wenn endlich das Wetter besser wird, dieses eine Winterrezept musste noch probiert werden. Quasi als "Winterausstand".

Für 8 Portionen müssen zunächst 1 kg festkochende Kartoffeln und 1 kg Karotten geschält und in kleine Stücke geschnitten werden. Danach 4 Zwiebeln abziehen und in kleine Würfel schneiden. Im Dutch Oven auf dem Grill 8 EL Öl erhitzen und die Kartoffeln, die Karotten und die Zwiebel für etwa 5 Minuten anbraten.

Zu dem Gemüse 1 kg Hackfleisch geben und alles für weitere 10 min anbraten. In der Zwischenzeit 2 Dosen Kidneybohnen abgießen und nach den 10 min ebenfalls in den Dutch Oven geben. Mit 1,5 - 2 Liter Gemüsebrühe ablöschen, bis alles bedeckt ist. Bei ca. 170 - 180 Grad und geschlossenem Deckel kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Wenn die Kartoffeln gar sind den Dutch Oven vom Grill nehmen und 2 Becher Schmand unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Sonntag, 4. März 2018

Schinken-Hackfleisch-Röllchen

Heute gab es mal etwas ganz einfaches, nämlich Schinken-Hackfleisch-Röllchen.

Für 8 Röllchen muss zunächst das Hackfleisch (halb und halb, 500 g) mit je einem TL Salz, Pfeffer und edelsüßer Paprika gewürzt werden. Dazu kommt noch eine halbe gehackte Zwiebel und eine Zehe gepresster Knoblauch. Alles gut vermischen und für ein paar Minuten zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit 330 ml Sahne und 200 ml Zigeunersauce gut miteinander verrühren.

Jetzt das Hackfleisch in gleich große Portionen aufteilen und in 8 Kochschinkenscheiben einrollen. Diese Röllchen in eine feuerfeste Auflaufform legen und die Sauce darüber geben. Eine halbe Zwiebel in Ringe schneiden und diese oben auf legen.

Die Auflaufform auf den vorgeheizten Grill stellen und mit 180 Grad indirekter Hitze und geschlossenem Deckel für 30 min "backen" lassen.

Als Beilage empfehle ich Reis.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.

Sonntag, 25. Februar 2018

Honigkartoffeln vom Grill

Heute mal ein gesundes, vegetarisches Rezept. Leckere Honifkartoffeln vom Grill.

Für 3 Portionen müssen zunächst 750 g mehlig-kochende Kartoffeln gewaschen und halbiert werden. Eine Auflaufform gut einölen und die Kartoffelhälften mit der Schnittfläche nach oben in die Form legen.

Während der Grill auf 200 Grad vorheizt, können eine Zwiebel klein gewürfelt und zwei Knoblauchzehen gepresst werden. Beides in einer Pfanne mit 3 EL Olivenöl auf dem Seitenbrenner glasig anbraten. Jetzt 2 EL Tomatenmark, 5 EL Honig und ca. 4 EL Kräuter nach Wahl (bei uns gab es italienische Kräuter, Thymian und Rosmarin schmecken aber auch super dazu) hinzugeben und die Hitze etwas zurück nehmen. Alles gut vermischen, mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend auf die Schnittflächen der Kartoffeln verteilen.

In der Zwischenzeit sollte auch der Grill soweit sein. Die Auflaufform mit den Kartoffelhälften bei indirekter Hitze (200 Grad) für ca. 30 min. garen lassen, bis die Kartoffeln weich sind. Jetzt muss nur noch angerichtet werden. Bei uns gab es heute die gesunde Variante in Form eines gemischten Salats mit einer selbst gemachten Vinaigrette dazu. Wer mag, kann aber auch ein leckeres Ciabatta dazu reichen.

 Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Dienstag, 13. Februar 2018

Camembert im Hackfleischmantel - Low Carb

Dieses wundervolle und einfache Rezept war ein Vorschlag meiner Frau. Also schnell ein paar Camembert gekauft und losgelegt.

Für 5 Portionen 5 Camembert auspacken. Danach 750 g Rinderhackfleisch mit 2 Eiern, 1 mittelgroßen gehackten Zwiebel, 2,5 TL Tomatenmark, 2,5 TL mittelscharfen Senf und etwas Salz und Pfeffer vermischen. Die Hackfleischmischung ein paar Minuten stehen lassen.

Jetzt die Camembert gleichmäßig mit der Hackmasse umhüllen und in eine leicht geölte Auflaufform legen. Diese Auflaufform kommt dann auf den vorgeheizten Grill in die indirekte Zone. Bei 200 Grad dürfen die ummantelten Camembert für ca. 30 min bei geschlossenem Deckel backen.

Nach dem Backen nur noch servieren. Aber vorsicht: der Käse ist ziemlich heiß!

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Sonntag, 11. Februar 2018

Räubertopf aus dem Dutch Oven

Der Dutch Oven ist mein absolutes Lieblingszubehör für meinen Gasgrill. Deshalb kam er heute wieder über die Brenner und es wurde ein Räubertopf zubereitet.

Für 6 Persoen müssen 3 große Putenbrüste abgewaschen und trocken getupft werden. Die Brüste in jeweils zwei Hälften schneiden.
2 Zwiebeln würfeln und im heißen Dutch Oven mit etwas Öl anbraten. Wenn die Zwiebeln schön glasig sind, 125 g magere Schinkenwürfel hinzugeben und nur kurz weiter anbraten. 3 rote Paprikas in Streifen schneiden und zusammen mit 4 gewürfelten Gewürzgurken, einer gepressten Knoblauchzehe und 600 g frischen Champignons in Scheiben in den Dutch Oven geben und alles für ca. 10 - 15 min ebenfalls anbraten. Danach 380 ml Gemüsebrühe, 3 EL Tomatenmark und 1 Becher Schmand unterrühren und alles gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und scharfen Paprikapulver abschmecken. Wer es scharf mag, kann mit etwas Tabasco nachhelfen.

Jetzt können die Putenbrustfilets ebenfalls in den Dutch Oven. Sie werden etwas in die Soße eingedrückt. Danach kommt der Deckel drauf, damit alles bei 180 Grad und ebenfalls geschlossenem Grilldeckel für 15 min weiter gart. Nach den 15 min 200 g geriebenen Käse über alles geben und für weitere 15 min (ohne Deckel auf dem Dutch Oven aber bei geschlossenem Grilldeckel) garen.

Jetzt kann serviert werden. Frisches Fladenbrot passt super zum Räubertopf.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Sonntag, 4. Februar 2018

Sloppy Joe

... den wollte ich schon immer mal probieren. Also trotz Schneefall ran an den Grill.

Für 6 Portionen 2 Paprika und 2 mittlere Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Eine Knoblauchzehe abziehen klein hacken. Danach etwas Öl in einer Pfanne auf dem Seitenbrenner gut erhitzen. In der Pfanne die Paprika, die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten. Nach ein paar Minuten 500 g Rinderhack hinzugeben und alles weiter braten.

Wenn alles gut angebraten ist, 500 ml passierte Tomaten, 1 EL Essig und 1 EL braunen Zucker hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken. Die Pfanne bei niedriger Hitze auf dem Brenner lassen und alles reduzieren, bis es dickflüssig ist. In der Zwischenzeit 6 Burgerbrötchen aufschneiden und die Innenseiten auf dem Grill anrösten. Danach die Hackfleischmischung auf die Brötchenunterseiten füllen, das Oberteil auflegen und schmecken lassen.

Aber Achtung: Kleckergefahr!

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.



Samstag, 27. Januar 2018

Bavaria Dog

Hot Dogs kennt so ziemlich jeder. Aber kennt ihr auch schon den Bavaria Dog?
Nein? Dann probiert mal dieses Rezept aus.

Zunächst müssen mal vier Gemüsezwiebeln geschält und in Ringe geschnitten werden. Diese werden in 3 EL Öl in einer Eisenpfanne auf dem Seitenbrenner angebraten. In der Zwischenzeit 60 g Salat-Mayo mit 1 TL mittelscharfen Senf vermischen und zur Seite stellen. Fleischkäse bayrischer Art (ca. 500 g) vom Metzger des Vertrauens in Scheibe schneiden und auf dem Rost bei direkter Hitze grillen, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht wurde. jetzt noch Laugenstangen zum selbst aufbacken (Tiefkühl) im Ofen nach Anleitung aufbacken.

Sind die Zwiebeln in der Pfanne goldbraun, kann mit 100 ml Malzbier abgelöscht werden. Die Pfanne noch 5 Minuten auf dem Brenner bei mittlerer Hitze lassen und die Zwiebeln mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Wenn alles fertig ist, kann angerichtet werden. Die noch heißen Laugenstangen längs aufschneiden. Dabei aber nicht komplett durchschneiden. Den Fleischkäse in Streifen schneiden und in die Laugenstangen geben. Zwiebeln drüber und die Senf-Mayo drauf geben. Noch etwas Ketchup und schon kann gegessen werden.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Sonntag, 14. Januar 2018

Gefüllte Paprika mit Kabeljau und Tomatensoße

Nach den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel bin ich endlich mal wieder an den Grill gekommen. Was dabei herausgekommen ist, könnt ihr hier nachlesen.

Los ging es mit 500 g Kabeljaufilets, die abgewaschen, trocken getupft, in kleine Würfel geschnitten und mit 1 TL Salz und 1/2 TL frisch gemahlenen Pfeffer gewürzt wurden. Danach kam eine Pfanne mit 1 TL Öl auf den Seitenbrenner und wurde ordentlich erhitzt. Vor dem Kabeljau durften aber erst 50 g Baconscheiben knusprig gebraten werden. Als der Bacon aus der Pfanne zum Abtropfen auf ein Küchenkrepp kam, durfte der Kabeljau zum Anbraten in die selbe Pfanne. Aber nur kurz anbraten.

Zwischenzeitlich wurden 2 Vollkorntoast-Sandwichscheiben in kleine Würfel geschnitten und in eine Schüssel gegeben. Der Bacon kam klein geschnitten dazu. Fehlte in der Schüssel nur noch der Kabeljau. Als der drin war, kamen noch ein paar Kräuter nach Wahl dazu. Alles ordentlich vermischen und zur Seite stellen.

Während der Grill auf 200 Grad vorheizte, habe ich 3 Paprikas (für's Auge habe ich eine rote, eine gelbe und eine grüne Paprika genommen) gewaschen, mit Strunk geteilt und die Kerne und Stege entfernt. Dann kamen sie in eine Auflaufform und wurden mit der Kabeljaumischung befüllt und mit Fetascheiben bedeckt. Für 25 Minuten ging es dann bei indirekter Hitze auf den vorgeheizten Grill.

Auf dem Seitenbrenner wurden parallel 300 g gewürfelte Rispentomaten in der schon beim Bacon und Kabeljau genutzten Pfanne angebraten und mit 2 EL Zucker karamellisiert, bevor 2 EL Tomatenmark und 500 g passierte Tomaten hinzu kamen. Alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ein paar Kräuter dazu. Alles noch einmal für ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Kurz vor Ende der Grillzeit (ca. 2 min) die Tomatensoße zwischen die Paprikas füllen. Wenn alles fertig ist, kann serviert werden.

Ideal passt ein frisches Focaccia-Brot dazu.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.