Samstag, 25. März 2017

Hähnchen-Schinken-Griller

Kurztripp nach Holland - und was bringt man wieder mit nach Hause? Richtig! Käse, Blumen und Kaffee. Aber wartet mal, da war doch dieses lecker aussehende Rezept zum mitnehmen. Leider alles auf Holländisch. Egal, wird schon werden. Also los:

Für 4 Personen ca. 600 g Hähnchenbrustfilets der Länge nach halbieren und die Hälften noch einmal teilen. So erhält man 4 schöne Stücke pro Brustfilet. Von allen Seiten mit Salz, Pfeffer und Paprika (edelsüß) würzen und eine kleine Tasche reinschneiden. Achtung: Nicht komplett durch schneiden! In diese Tasche etwas geriebenen Käse füllen. Jedes Filetstück mit 1 - 2 Scheiben Serrano-Schinken umwickeln und mit einem Zahnstocher fixieren.
Auf dem vorgeheizten Grill garen, bis das Fleisch durch und der Schinken knusprig ist.

Die Hähnchen-Schinken-Griller mit einem bunten Salat und etwas Ciabatta servieren und an die netten Nachbarn aus Holland denken.

Viel Spass am Grill und laat het u smaken.


Sonntag, 19. März 2017

Bierbratwürste mit Zwiebeln und Aprikosen-Senf-Dip

Für diesen Grillgenuss muss man schon ein Tag vorher aktiv werden. Zunächst müssen 2 Zwiebeln in Ringe geschnitten werden. In einen Topf zwei Flaschen (a 0,33 l) Bier, die Zwiebelringe, 3 Lorbeerblätter, 10 Pfefferkörner und etwas Salz geben und alles aufkochen. Nachdem der Sud gekocht hat, muss er bis auf Zimmertemperatur abkühlen.

Weiter geht es mit 10 groben Bratwürstchen. Diese etwas mit einem Messer schräg leicht einschneiden und in ein etsprechend großen Behälter mit Deckel nehmen (es gehen auch Gefrierbeutel). Den abgekühlten Sud drüber geben und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Jetzt wird der Dip vorbereitet. Dafür werden 5 EL Senf mit 5 TL Aprikosenkonfitüre und 3 Messerspitzen Paprikapulver verrührt. Schon fertig. Den sollte man am Besten auch eine Nacht durchziehen lassen.

Grilltag! Endlich. Die Würste dürfen aus dem Sud raus und etwas abtropfen. Danach geht es für die sie auf den vorgeheizten Grill bei mittlerer Hitze. Die groben Bratwürste werden jetzt bis zum gewünschten Bräunungsgrad gegrillt. Die Zwiebeln aus dem Sud habe ich abtropfen lassen und in einem kleinen Pfännchen ebenfalls auf dem Grill durchgegart.

Zum Schluss nur noch alles zusammen servieren und das leckere Aroma der Würste genießen.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Samstag, 11. März 2017

Sucuk-Burger

Unter dem Motto "Bekanntes mal anders." habe ich heute einfach mal Burger und Wurst kombiniert. Nicht wie beim goldenen M mit Nürnbergern, sonder mit Sucuk.

Für 6 Burger 6 kleine Sucuk-Würstchen halbieren und von beiden Seiten gut bei direkter Hitze angrillen, bis sie leicht knusprig sind. Zwischenzeitlich 3 mittlere Tomaten und 1 Zwiebel in Scheiben schneiden und zum Anrichten bereitstellen. Kurz bevor die Sucuk fertig sind, müssen noch die Burgerbrötchenhälften an der Innenseite leicht angeröstet werden.

Wenn alles auf dem Grill fertig ist, geht es an die Zusammenstellung. Auf die untere Brötchenhälfte ein EL selbst gemachte Knoblauchsoße. Dann zwei Hälften der Sucuk drauf legen und mit Tomate, Zwiebel und einer Scheibe mittelalten Gouda belegen. Deckel drauf und genießen.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Samstag, 4. März 2017

Mit Schafskäse gefüllte grobe Bratwurst

Wer meine Sammlung bei Google+ verfolgt weiß, dass ich auch gerne mal mit Bratwürsten experimentiere. Diesmal mussten es wieder grobe Bratwürste sein. Da habe ich doch iregendwo mal was mit Feta-Füllung und Chia-Samen gelesen.

Zunächst müssen 5 grobe, frische Bratwürste der Länge nach tief eingeschnitten werden. Der Schnitt sollte etwa 1 cm vor den Rändern enden. In jeden Schnitt wir ca. 1 EL mittelscharfer Senf verteilt und etwas Majoran dazu gegeben. Jetzt den Feta-Käse in Streifen mit einer Stärke von ca. 1x1 cm schneiden und in die Bratwürste eindrücken. Ein paar Chili-Flocken und pro Wurst ca. 1 EL Chia-Samen über die Würste geben und ab auf den Grill.

Bei direkter Hitze die Würste zunächst so lange angrillen, bis sie den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben. Da die Würste ja nur von einer Seite angegrillt werden können, müssen die Würste noch für ca. 15 min bei indirekter Hitze (ca. 180 Grad und geschlossener Deckel) in einer hitzebeständigen Form zu Ende gebacken werden.

Vor dem Servieren noch etwas Zimmerknoblauch oder Schnittlauch drüber streuen und fertig. Zu den Würstchen passen Salate oder einfach ein Stück Baguette.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.

Samstag, 25. Februar 2017

Nürnberger-Sauerkraut-Auflauf

Heute gibt es mal ein richtig aufwendiges Gericht. Es kombiniert Kartoffeln, Sauerkraut, Schinken, Nürnberger Bratwürste und Käse. Und so geht es:

Für 4 Portionen 1 Kg Kartoffeln mit Schale kochen, abkühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden. Die Nürnberger (600 g) schön braun angrillen. Anschließend klein schneiden und erstmal zur Seite stellen.

Die geschnittenen Kartoffeln zusammen mit ca. 100 g Schinkenwürfel und einer gewürfelten großen Zwiebel in der Gußpfanne mit 1 EL Butterschmalz auf dem Grill bei mittlerer Hitze anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und solange weiter braten, bis die Bratkartoffeln kross sind. Eine Hand voll frischer (oder auch getrockneter) Kräuter wie Thymian, Oregano und Basilikum hinzugeben und 500 g (fertiges) Sauerkraut unterheben.

Jetzt alles in eine Auflaufform geben und die geschnittenen Nürnberger darüber verteilen. Fehlen nur noch 200 g geriebener Emmentaler oben drauf und dann wieder ab auf den Grill. Diesmal bei indirekter Hitze, 220 Grad, und geschlossenem Deckel noch ca. 30 min überbacken.

Wahnsinn. Gekocht, gegrillt, gebraten und überbacken. Alles für nur ein Gericht, Aber es hat sich gelohnt. Es war ziemlich lecker.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.