Sonntag, 16. Juni 2019

Hackbällchen-Bohnen-Auflauf

Nach vielen Burgern, Bratwürsten und Steaks musste es heute mal wieder etwas Besonderes sein. Warum also nicht ein Hackbällchen-Bohnen-Auflauf?

Für 4 Personen 750 g Rinderhack mit 80 g Magerquark vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen, erneut vermengen und kleine Bällchen formen. Diese in einer Pfanne mit etwas Olivenöl auf dem Seitenbrenner gut von allen Seiten anbraten.

In der Zwischenzeit 800 g weiße Bohnen (im Glas) in einem Sieb abtropfen lassen und mit reichlich Wasser durchspülen. Eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und 2 Knoblauchzehen pressen. Die Hackbällchen nach ca. 5 - 7 min. aus der Pfanne nehmen und in der selben Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch mit etwas Öl anbraten. Anschließend 1000 g stückige Tomaten aus der Dose und die weißen Bohnen zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz aufkochen lassen. Die Fleischbällchen zugeben und für ca. 10 min. weiter köcheln lasse.

Jetzt kann der Grill für indirekte Hitze,  ca.  160 - 180 Grad, vorbereitet werden. Den Pfanneninhalt in eine ausreichend große Auflaufform geben und mit 2 in Scheiben geschnittenen Mozzarellas belegen. Für ca. 10 - 12 min auf den vorbereiteten Grill stellen, bis der Käse verlaufen ist. Ein paar Basilikumblätter als Garnitur hinzugeben  und servieren.

Dazu schmeckt frisches Fladenbrot. Probiert es aus.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.





Sonntag, 10. Februar 2019

Selbst gemachte Currysoße

Currywurst geht immer. Naja, fast immer. Bislang hatte ich die Currysoße immer auf Basis von Ketchup gemacht. Diesmal nicht.

Für die Currysoße für ca. 15 Würste 1 Zwiebel, eine Knoblauchzehe und eine Chilischote sehr fein hacken und in einem Topf auf dem Seitenbrenner mit einem Schuss Olivenöl glasig anbraten. Eine halbe Tube Tomatenmark und 2 EL braunen Zucker hinzugeben und leicht karamellisieren lassen. Mit dem frisch gepressten Saft von 2 Orangen ablöschen und alles gut verrühren. Jetzt noch eine Packung passierte Tomaten hinzu geben und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Nebenher kann man schon mal die Bratwürste grillen. Jetzt nur noch anrichten und genießen.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.



Sonntag, 21. Oktober 2018

Burger nach Elsässer Art

Wow, das war wohl der aufwendigste Burger, den ich bisher gemacht habe. Aber es hat sich gelohnt.

Für 4 Burger 1 Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit 500 g abgetropftem Sauerkraut in etwas heißem Öl in einer Pfanne auf dem Seitenbrenner andünsten. Danach 5 EL Wasser hinzugeben und für 30 min bei mittlerer Hitze garen lassen. Gelegentlich umrühren nicht vergessen. Zum Schluss der Garzeit mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwischenzeitlich 200 g Frischkäse mit 2 TL Senf verrühren und zur Seite stellen. 4 Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Zwiebeln in einer Pfanne anbraten und 3 EL Honig hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

8 Baconscheiben knusprig grillen und auf Küchentuch abtropfen lassen.  250 g Camembert in Scheiben schneiden. Die 4 Burgerpatties wie gewohnt grillen.

4 Toastbrötchen an der Schnittstelle auf dem Grill anrösten und schon können die Bürger zusammen gestellt werden.

Beide Hälften zunächst mit etwas Senfcreme bestreichen. Auf der unteren Hälfte erst das Sauerkraut,  dann den Bacon, das Fleisch, die Honig-Zwiebeln und den Camembert geben. Deckel drauf und servieren. Probiert es aus.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.



Mittwoch, 3. Oktober 2018

Schafskäse vom Grill

Die letzten zwei Monate war ich etwas faul mit dem Schreiben. Vielleicht auch wegen des Nachwuchses. Am Grill stand ich aber trotzdem regelmäßig. Deshalb geht es jetzt wieder weiter mit Rezepten. Heute: Schafskäse vom Grill.

Für 3 Portionen 3 Schafskäse abtropfen lassen. Drei feuerfeste Schalen mit etwas Öl auspinseln und die Käse rein legen. Pro Schale etwa 5 - 6 Kirchtomaten halbieren, 3 - 4 eingelegte Peperoni in Ringe schneiden und eine große Knoblauchzehe hacken. Den Schafskäse mit einer Würzmischung (ich habe die Mischung für Schafskäse von "Don Marco's" probiert)  bestreuen und die Tomaten, Peperonis und den Knoblauch drüber geben.

Die Schälen kommen bei ca. 180 Grad und indirekter Hitze auf den Grill. Nach ca. 20 min. kann mit Fladenbrot serviert werden.

Viel Spass am Grill und lässt es euch schmecken.


Sonntag, 5. August 2018

Schwein am Spieß mal anders

Da kein ganzes Schwein auf mein Grill passt, habe ich nur Teile aufgespießt und gegrillt.

Für 6 Spieße 12 Schweineschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und jeweils eine Scheibe Parmaschinken drauf legen. Dann die Schnitzel aufrollen und jeweils zwei Spieße durch je eine Rolle stecken. Wenn vier Rollen so aufgespießt wurden sind, dann die Rollen zwischen den Spießen mit einem scharfen Messer teilen. Die Spieße jetzt bei direkter Hitze grillen. Aber vorsichtig: zu langes Grillen macht das Schnitzelfleisch zu trocken.

Tipp: ich habe extra einen Spieß mehr
 gemacht und diesen bezüglich der Grillzeit als Testspieß genommen.

Kurz vor dem Schluss habe ich noch zwei Spieße mit BBQ-Soße glasiert. Kommt auch richtig gut.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.