Sonntag, 2. Juli 2017

Krustenbraten

Dieses Wochenende habe ich mal richtig Zeit für den Grill. Aus diesem Grund durfte diesmal ein Krustenbraten auf dem Rost reifen.

Für 8 Personen bei einer 2,5 kg Schweineschulter die Schwarte kreuzweise bis knapp zur Fleischgrenze einschneiden. Damit der Krustenbraten mariniert werden kann, müssen ca. 600 ml Cola (kein Diätprodukt), 125 ml salzarme Sojasauce, 5 EL Rohrzucker, 3 Zimtstangen, 1 TL Chiliflocken, 1 EL getrockneter Oregano und 3 grob gehackte Knoblauchzehen so vermischt werden, dass sich der Zucker auflöst. 2 Zitronen gründlich schälen und in Scheiben schneiden. Eine Zwiebel ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Beides zur Marinade zugeben und nochmal durchmischen. Jetzt den Braten in die Marinade legen und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Gelegentlich im Sud wenden.

Am Grilltag den Grill auf 120 Grad und indirekte Hitze vorwärmen. Den Braten aus dem Sud nehmen und zunächst mit der Schwarte nach unten in eine Bratenpfanne oder große Aluschale legen und den Sud hinzugeben. Bei 120 Grad indirekter Hitze und geschlossenem Deckel garen. Nach ca. 1,5 Stunden auf dem Grill den Braten wenden. Jetzt ein Grillthermometer an der dicksten Stelle bis zur Mitte einstecken. Wenn das Thermometer eine Kerntemperatur von ca. 90 Grad anzeigt (so ca. nach 6 Stunden insgesamt), kann der Braten aus der Bratenpfanne genommen werden und unter einer Alufolie noch für ca. 20 min in einer Servierschale auf dem Tisch ruhen. Danach in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und schmecken lassen. Richtig gut passt die Berliner Senfsauce dazu.

Tipp: Ich habe noch eine gute Hand voll Smoker-Chips in der Box über den Brenner gestellt. Gibt zusätzlich ein Klasse Raucharoma.

Viel Spass am Grill und lasst es euch schmecken.


Keine Kommentare:

Kommentar posten